Referenzen

Vor allem unsere Patienten sind vom Quicksleeper begeistert: nahezu schmerzfreier Einstich, kein Taubheitsgefühl in
Wange und Zunge, keine Wartezeit auf den Wirkungseintritt.
Wir setzen den Quicksleeper mit sehr gutem Erfolg auch häufig in der Kinderbehandlung ein.

Dr. Fritz Schulz, Zahnarzt Dr. Schulz

Ich wende das QuickSleeper-System seit dem Jahr 2011 nahezu täglich in meiner Praxis an. Seit dem ersten Tag gelingen die intraossären Anästhesien immer schnell und zuverlässig.
Meine Patienten sind äußerst zufrieden, schätzen besonders den schmerzarmen Einstich und die kurze auf die Zeit der Behandlung beschränkte Anästhesiedauer ohne langanhaltende Taubheitsgefühle von Wange, Zunge oder Lippe.
Ganz neue erfolgreiche Behandlungsansätze ergeben sich für mich durch die Möglichkeit, Medikament im Sinne einer Heilanästhesie direkt in die Nähe der Wurzelspitzen oder in chronisch entzündete Kieferbereiche injizieren zu können.
Der QuickSleeper ist in meiner Praxis auf einem Cart einsatzbereit montiert. Die Vorbereitung des Geräts zur Anwendung ist dadurch für meine MitarbeiterInnen einfach und schnell durchzuführen. Dies verkürzt die Vor- und Nachbereitungszeit und wenn immer die Indikation zum Einsatz des QuickSleepers besteht, steht er zur Verfügung.
In den vergangenen Jahren funktioniert das Gerät außergewöhnlich zuverlässig. Eine Reparatur oder Wartung war bisher nicht notwendig.

Dr. Liborius Fobbe, Dr. Fobbe ZahnHeilkunde 

Ich erspare mir viel Zeit indem ich den QuickSleeper benutze und kann deshalb ein oder zwei Patienten pro Tag mehr behandeln. Auf dieser Art und Weise erfahre ich ein größeres Vertrauen meiner Patienten die ohne Angst in meine Praxis kommen. Ich mache mir keine Sorgen bei leicht invasiven Behandlungen so wie Endo, Tiefenkaries, sehr empfindsamer Zahnerosion, Tiefenreinigung oder wie bei sehr empfindsamen Patienten. Es gibt auch Vorteile die nicht messbar sind so wie das Vertrauen des Patienten, Mund-zu-Mund Werbung, Komfort usw.

Dr. Patrick Feldstein

Auf der Suche nach einer Alternative zur konventionellen Anästhesie bzw. einem Instrumentarium für die intraligamentäre Anästhesie bin ich auf der Fachdental in Leipzig im Jahr 2017 erstmals auf den Quicksleeper aufmerksam geworden. Nachdem ich mich über sämtliche auf dieser Messe erhältliche Anästhesiesysteme informiert hatte, überzeugten mich die vielfältigen Funktionen sowie die freundliche und kompetente Beratung. Besonders die Möglichkeit zur intraossässeren Anästhesie, das schlichte, moderne Design und der Hands-on-Kurs waren für mich kaufentscheidend.

Der Quicksleeper ließ sich problemlos in den Behandlungsablauf integrieren und ich möchte ihn in meiner täglichen Arbeit nicht mehr missen.

Besonders Angstpatienten sind sehr dankbar für diese schonende, schmerzfreie Betäubungsmethode und auch die Kinderbehandlung verläuft mit dem Quicksleeper völlig entspannt. Ein gutes Gefühl für Patient und Zahnarzt.

Dr. Christiane John, Zahnarztpraxis Hagen Schulz

Im September 2017 suchte ich verstärkt nach Alternativen zur UK-Leitungsanästhesie und las im Internet über Quicksleeper. Nach zwei Anrufen wurde das Gerät in meiner Praxis vorgestellt, leider ohne direkte Demonstration, aber ich wollte dieses Gerät.

„Learning by doing“ fand ich nicht so gut und machte leider auch klassische Anfängerfehler. Aber als Patienten nach der Therapie – Füllungen, Präparation, Osteotomie dann fragten, wieso es diesmal keine Spritze gab, und trotzdem nicht weh tat, wurde ich sicherer und noch überzeugter. Natürlich muss man gerade bei Kindern besonderes Einfühlungsvermögen und Geschick aufweisen, aber das Missgefühl der Zungen – oder Wangentaubheit bleibt wirklich erspart.

Und – schlussendlich wollte ich es an mir selber spüren: Es ist wirklich so – es tut NICHT weh! Für mich also eine teure aber verlässlich gute Alternative zur Infiltrations- oder Leitungsanästhesie, vor allem im Unterkiefer.

Bernadette Göthe, Zahnarztpraxis Bernadette Göthe